logo bulle von toelz museum ganz002

Beginn und Story

Lange bevor die bayerische Erfolgsgeschicht - Der Bulle von Tölz -
verwirklicht wurde mussten Gedanken und Ideen zu dieser Krimiserie
zusammengetragen, geordnet und festgehalten werden.

Die Geburt der Serie - Die Bullen Väter

Als Geburtsjahr gilt das Jahr 1993 (Quelle Interview Die WELT)
Bei einem geheimen Treffen brachten die einzelnen Verantwortlichen
Details und Überlegungen zu Papier und wie das in solchen Momenten
einfach so ist waren eine paar schlichte Papierservietten da sehr hilfreich.
Dieser erste Schritt war getan und die geistigen Bullen Väter
mussten der Krimiserie nun das Laufen beibringen.


Ernst von Theumer jr. - Katerina Jacob - Ottfried Fischer

Der Produzent der Serie, Ernst von Theumer jr. schlug dem TV Sender
Sat.1 das Ergebniss all der Überlegungen vor - es solle eine Reihe mit
dem Schauspieler Ottfried Fischer als Kriminalhauptkommissar
entstehen. Das kabarettistische Talent, der Witz und die besondere
Schlagfertigkeit des Schauspielers Ottfried Fischer waren dabei
Grundlage der Überlegung und der Idee zu der Serie.


Veronika Ferres - Ottfried Fischer

Der Drehbuchautor Peter Hant erfand die echten lebenden Film-Figuren
und stellte dem Kriminalhauptkommissar Benno Berghammer zwei
wichtige Frauen zur Seite. Zum einen Bennos Mama, die resolutte
Pensionsbesitzerin Resi Berghammer und zum zweiten die aus Berlin
nach Bad Tölz versetzte Kommisarin Sabrina Lorenz. Das Paket für die
Serie war gepackt - die Vorlage zum Start war gegeben.


Walter Bannert - Ottfried Fischer (Bei der Eröffnung des MUSEUMS)

Thomas Täubner und Peter Gerlach als die Verantwortlichen von Sat.1
sowie der TV Profi Walter Bannert gaben gemeinsam grünes Licht.
Die Entscheidung war gefallen und es wurden die ersten Pilot-Folgen
genehmigt und ab dem 13. Januar 1995 produziert. Die Erwartungen
an einen Erfolg der neuen TV-Serie wurden von den Verantwortlichen
anfangs nicht allzu hoch eingeschätzt. Ein Sat.1 Gewaltiger erkannte
aber das riesige Potenzial dieser geplanten Serie und sage nur kurz -
"Det Ding läuft! Verlass Dir druff!
Er sollte absolut Recht behalten, am 14. Januar 1996 wurde die erste
Folge ausgestrahlt, "Das Amigo-Komplott" und die Einschaltquote für
diese erste Folge war schlichtweg gesagt - überwältigend.
Über 6 Millionen Zuschauer sahen diese erste Bulle von Tölz Folge.


Wolfgang F. Henschel - Ruth Drexl - Ottfried Fischer


Geschichte und Handlung der Serie

Fernab von Trubel, Hektik und dem wirren Treiben einer Großstadt
spielt die Handlung inmitten der südlich von München gelegenen
oberbayerischen Kreisstadt Bad Tölz. Die Idylle der Stadt Bad Tölz,
aber auch die traumhaften umliegenden Dörfer und Gemeinden
spiegeln das Bild der ländlich-bayerischen Landschaft.
Die Sprache in den einzelnen Folgen ist immer echt, brutale Gewalt,
wilde Schießereien oder unrealistische Verfolgungsjagten werden nicht
benötigt. Rührendes oder gar Sentimentales wird, wenn überhaupt nur
in ganz kleinen Teilen dem Zuschauer angeboten, dafür aber Witz und
so manches an ganz eigenem (bayerischen) Humor und Brauchtum.


Bauernhochzeit - Folge 8

Benno Berghammer verkörpert in allen 69 Folgen einen imposanten
Kriminalhauptkommissar. Er ist der Bulle von Tölz und er trägt auf
seinen breiten Schultern die große Verantwortung das im schönen und
beschaulichen Bad Tölz kein noch so schlauer und durchtriebener
Mörder ungestraft davon kommt. Dabei kann er sich auf seinen
ganz persönlichen, sehr feinen kriminalistischen Spürsinn verlassen.
Selbst verwirrende, schwer durchschaubare Machenschaften bei
den Mordermittlungen werden von Benno Berghammer erkannt.
Auch wenn bekannte, hochranige und sehr wichtige Personen aus
der Tölzer Politik, der Wirtschaft oder gar der Kirche in die einzelnen
Mordermittlungen verstrickt sind - die Fälle werden immer mit der
sagenhaften Erfolgsquote von 100 % gelöst.


Der Weihnachtsmann ist tot - Folge 54

Sabrina Lorenz ist die erfahrene und sehr wortgewandte Kollegin die
in der ersten Folge (Amigo-Komplott) aus Berlin nach Bad Tölz versetzt
wurde um Benno Berghammer bei seiner Ermittlungen zu unterstützen.
Wenn auch nicht sehr angetan von dieser Unterstützung bildeten
beide im Laufe der nächsten Jahre in den Folgen ein "Traumgespann"
der Bayer und die kesse aus Berlin - das passte einfach zusammen.
Neben Sabrina konnte Benno bei vielen seiner Nachforschungen und
Befragungen auf Schulfreunde und Bekannte zurückgreifen, eben auf
Menschen bei denen er genau wusste wie man mit ihnen reden kann
oder wenn es nötig war auch wie man ihnen reden - muss. Hier ist
vor allem Bennos Schulfreudn, der Rambold Toni zu erwähnen, der
sehr erfolgreiche Tölzer Bauunternehmer schafft es immer wieder in
Mordermittlungen einbezogen zu werden - ist aber immer unschuldig.


Sioux City - Folge 31

Neben all den Mordermittlungen in und um Bad Tölz gibt es in den
Folgen sehr wichtige Momente, Augenblicke und Handlungen die beim
Zuschauer mit einem gewissen Schmunzeln gesehen wurden.
Benno Berghammer und seine Mama
Die resolute Pensionsbesitzerin Resi Berghammer muss Ihren Sohn
alleine erziehen - obwohl er ja schon erwachsen ist und auch ganz
gut auf eigenen Füßen steht lässt die Mama es sich nicht nehmen
ihren Sohn zu bemuttern und auch zurechtzuweisen. Beide gehen
sich furchtbar auf die Nerven doch trotz der vielen Diskusionen
leben beide glücklich unter dem Dach der Pension Resi.
Der Wunsch der Mutter, endlich eine tüchtige Schwiegertochter ins
Haus zu bringen wird von Benno sehr gekonnt, mit viel Gefühl und
perfekten Argumenten ausgeschlagen - er bleibt lieber Junggeselle,
und auch das Einmischen in die Ermittlungen durch die Mama
kann Benno Berghammer im Grunde nicht aus der Ruhe bringen.
Aber ein Mensch aus seinem beruflichen Umfeld treibt ihn immer
wieder zur Verzweiflung - der Sreifenpolizist Pfeiffer.
Er ist der geborene Experte für all das was man falsch machen kann
und Pfeiffer schafft das mit solch einer persönlichen Überzeugung,
es ist einfach unglaublich das jemand diese Rolle so perfekt spielen kann.
Pfeiffer konnte es - und die Zuschauer lieben ihn dafür.


Das letzte gemeinsame Foto - Ruth Drexel und Ottfried Fischer

Das Ende der Serie

69 Folgen Bulle von Tölz - und es war nicht geplant nur 69 Folgen zu drehen,
im Bulle von Tölz MUSEUM können wir den Besuchern das Originale Drehbuch
zur Folge 70 mit dem Filmtitel - Zug um Zug - zeigen. Die Dreharbeiten zu dieser
Jubiläumsfolge sollten im Frühjahr 2009 beginnen, doch dazu kam es nicht mehr.
Der Tod von Ruth Drexel am 26. Februar 2009 kam für alle unerwartet, es war
ein Moment an dem nur noch die Trauer im Vordergrund stand.
Eine der aussergewöhnlichsten und beliebtesten Schauspielerinnen ist für
immer von uns gegangen, Resi wir behalten dich in unseren Gedanken.

Gott hab Sie selig -



69 Folgen - Der Bulle von Tölz auf DVD
Gönnen Sie sich dieses Stück TV-Klassik - Bestellen Sie hier bei uns bequem die
Geschichten rund um die Morde in und um Bad Tölz. Die 69 Folgen sind aufgeteilt
in 14 Staffeln - diese 14 Staffeln sind verteilt auf 7 einzelne DVD-Boxen
.


Wir übernehmen keine Haftung für Inhalte - Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt

Das Bulle von Tölz MUSEUM
Kapellengasteig 3
83646 Bad Tölz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 08041-7991377

Eintritt

Eintrittspreis – 7,50 €
Reduzierter Eintrittspreis - 6,00 €
(Schwerbehinderte mit Ausweis
und Gruppen ab 10 Personen)
Kinder bis 15 Jahre freier Eintritt
Mitgebrachte Hunde bitte an die Leine nehmen

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(Letzter Einlass 17.00 Uhr)

Sonntag und Feiertag
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(Letzter Einlass 17.00 Uhr)

Anfahrt